Vereinsjubiläum

25 Jahre Tibet-Initiative-Kempten e.V.


Am 3. Juli konnte die TIK mit etwas Verzögerung ihr 25.jähriges Jubiläum feiern. Mitglieder und Freunde haben sich bei herrlichem Wetter im Gschnaudt versammelt.
Gertrud Fischer, die Gründerin und langjährige Vorsitzende gab einen Rückblick über die vielen politischen und kulturellen Aktionen, die der Verein im Laufe der Jahre organisierte.
Anschließend berichtete Josef Maurus mit beeindruckenden Bildern über unseren Besuch in Ladakh. Alles in allem, es war ein gelungenes Fest.                                                  (IW)

TIK Vereinjubiläum

Mala-Bastelaktion


Die Winterschule in Saspotse wird seit vielen Jahren von der Grundschule Kimratshofen finanziert. Vor mehr als 20 Jahren hat Frau Walter zum ersten Mal anlässlich der
Weihnachtsfeier in der Grundschule den anwesenden Eltern und Großeltern Dias von Saspotse gezeigt verbunden mit der Bitte um
finanzielle Unterstützung des Winterschulprojekts.



Inzwischen sind diese kurzen Vorträge zur Tradition geworden und die finanzielle Grundlage für die Winterschule ist dadurch gesichert.



Um nun den Kindern, die von diesen Vorträgen meistens nichts mitbekommen, auch einen Eindruck von ihrer Partnerschule zu vermitteln, hat Herr Maurus am 18. Mai den Schülern
Bilder von Ladakh / Saspotse gezeigt und über Land und Leute und die Schulbedingungen der Kinder in Ladakh berichtet.



Am 22. Mai waren dann alle Klassen der Reihe nach eingeladen, unter Anleitung von Frau Engel, Frau Botzenhardt und Herrn und Frau Maurus, Mitglieder der Tibet-Initiative-Kempten, Malas zu basteln. Die Kinder hatten ihren Spaß an der Aktion und trugen dann voller Stolz ihre Malas. (JM)





Bericht des Schulleiters im Bekanntmachungsblatt:


Kimratshofen, 23.5.17


Seit über 20 Jahren schon unterhält die GS Kimratshofen eine
Schulpartnerschaft mit Saspotsche, einem kleinen Dorf im gebirgigen
Norden von Ladakh/Nordindien, auf über 4000 m.

Jedes Jahr spenden die Großeltern unserer Kinder beim Seniorenadvent ca.
400 Euro, die dieser Schule zu Gute kommen.

Die Tibet-Initiative Kempten wollte sich daher ganz herzlich für diese
treue Partnerschaft bedanken und bastelte mit allen unseren Schülern
kleine Perlenarmbänder, so wie sie unsere Patenschüler in
Saspotsche wohl auch tragen.

Auch unsere Kinder hatten sichtlich Freude daran.


Herzlichen Dank an die Tibet-Initiative Kempten!


L. Hagemann, Schulleiter





Neujahr 2017

1. Januar 2017


Jahresbrief
der Tibet-Initiative-Kempten



Liebe Freunde, Mitglieder und
Sponsoren,

das Jahr 2016 neigt sich dem Ende
entgegen und wir alle schauen auf ein ereignisreiches Jahr zurück!
Wir sehen auf eine Welt, die sich im Umbruch befindet und manche
Entwicklungen erfüllen uns mit Sorge und zuweilen machen sie uns
auch Angst! Wir sind erschüttert über die Nachrichten und Bilder,
die uns Menschen zeigen, die rund um den Globus von
Naturkatastrophen, Kriegen und Verfolgung heimgesucht werden. Wir
haben Millionen von Menschen gesehen, die sich aufmachten und immer
noch aufmachen, voller Hoffnung auf ein besseres Leben. Viele
schafften den Sprung in ein besseres Leben, aber viele von ihnen
waren glückloser und viel zu viele bezahlten ihren Traum mit dem
Leben!
Es ist bedrückend mitzuerleben, welch
trauriges Schicksal sich vor unseren Augen abspielt, aber dennoch
gibt es Hoffnung! Viele Menschen wenden sich nicht ab oder
verschließen die Augen – im Gegenteil, sie leisten Hilfe auf
verschiedenste Art und Weise und beweisen täglich ihre
Menschlichkeit und ihr großes Mitgefühl!
Und genau dieser Menschlichkeit, die
ihr unseren Projekten entgegen bringt, verdanken wir es, dass die
Winterschulen in Choglamsar und Saspochey, der Kindergarten und das
Kloster Wakha unterstützt werden können. Was Eure Hilfe in so
besonderem Maße auszeichnet ist die langjährige und zuverlässige
Treue. Es ist so selten geworden:

Die
dauerhafte Hilfe“!



Wo unser Zeitgeist heute nur noch ein
„Schnell, Schnell“ kennt, wo kurze, spontane Hilfen die Regel
sind und Menschen glauben nur in der Abwechslung effektiv sein zu
können, da erweist sich die Einzigartigkeit eurer Standhaftigkeit.
Seit nun 25 Jahre bemühen sich die
Mitglieder, Sponsoren und Vereinsvorsitzenden die Lebensumstände der
tibetischen Kinder nachhaltig zu verbessern. Wir setzten all unser
Vertrauen und unsere Hoffnung in eine gute Schulausbildung der
Kinder. Diese ist der Schlüssel zu einem selbst bestimmten Leben und
wird die Kinder später in die Lage versetzen für ihr eigenes Wohl
und das ihrer Familien zu sorgen.
Wir werden in unserer Arbeit immer
wieder bestätigt, wenn wir Nachricht erhalten, über verbesserte
Schulleistungen, oder Erfolgsmeldungen von ehemaligen Schüler, die
heute studieren oder bereits ein Studium abgeschlossen haben. Das
erscheint uns Dank genug, um an unserer Arbeit festzuhalten. Und das
Motto unseres Vereins, dem wir von Anbeginn seit der Vereinsgründung
folgen, bewahrheitet sich auf ganz wunderbare Weise:

Gib niemals auf, egal was passiert;

Gib niemals auf, entwickle dein Herz.
Zu viele in deinem Land entwickeln den
Verstand anstelle des Herzens.

Habe Mitgefühl, nicht nur mit deinen
Freunden, sondern mit jedem Wesen.

Habe Mitgefühl und arbeite für den
Frieden. Und ich sage noch einmal:

Gib niemals auf! Egal was passiert,
gib nicht auf!


Dalai Lama

Dieser Wahlspruch wird dem Vorstand und
allen aktiven Mitgliedern Ansporn sein, sich mit großem Engagement
und ganzer Kraft für die Ziele der Tibet-Initiative weiterhin
einzusetzen und mit ihrer so großartigen Hilfe und Unterstützung
können wir den tibetischen Kindern und den Kindern aus Ladakh
Hoffnung auf ein besseres Leben geben!
Liebe Freunde, liebe Mitglieder und
Sponsoren wir danken Ihnen von ganzem Herzen für Ihre Großherzigkeit
und Ihr Mitgefühl! Unterstützen Sie uns auch im neuen Jahr mit
Ihren Zuwendungen, damit wir unsere Projekte weiterhin erfolgreich
fortführen können.

Wir wünschen Ihnen ein
glückliches, gesundes neues Jahr


Das
Jahresende ist kein Ende und kein Anfang,

sondern
ein Weiterleben in der Weisheit,

die
uns die Erfahrung gelehrt hat!



Mit vielen guten Wünschen und Grüßen

Isolde Walter (1.Vorstand)

Christa
Maurus (2.Vorstand)

Norbert Grünefeld (Schatzmeister)



Neujahrswunsch

Brief von Topgyal

Dear Isolde and members.

first of all I am really happy to received the letter. and many greetings to all new and old
members.
you all really did great job for the success of all our project in india.
here i am really doing my best for the project. today i knew that our tibet support group is
25th year it means. silver jubilee year.
very important year. so many greetings from india. for this year if we can do something from
india please tell us we will do our best.
secondly many Congratulation to Christa as vice chairperson of the group. we all
will work together and make the project success and wonderful. please
tell me or order me to do work in india. i will do my best.
since many years under the leadership of Gertrud, Holger and Maria we had a great success. so from the core our TIBETAN PEOPLE:WE ARE THANKING YOU VERY MUCH FOR ALL THE SPONSORS AND ALL OUR MEMBERS OF TIBET SUPPORT GROUP IN GERMANY: And many tashi delek and thanks to all new members. like Norbert, Christa. Josef etc. you all are doing your best for the project. thanks a lots. we will never forget your great kindness.

with many greetings.

topgyal and members.




Liebe Isolde und liebe Mitglieder

Zuerst möchte ich sagen, dass ich glücklich über euren Brief bin. Viele Grüße an alle
neuen und alten Mitglieder

Ihr alle habt Großes geleistet für den Erfolg mit unseren Projekten in Indien.

Ich tue hier mein Bestes für die Projekte. Heute habe ich erfahren dass unser
Partnerverein seit 25 Jahren besteht. Silber-Jubiläums-Jahr.

Das ist ein wichtiges Jahr. Daher viele Grüße aus Indien zu diesem Jahr. Wenn wir hier in
Indien etwas für euch tun können, lasst es uns wissen und wir geben unser
Bestes.

Zweitens möchte ich Christa als zweiter Vorsitzenden gratulieren. Wir werden alle zum
Gelingen der Projekte zusammenarbeiten. Wenn ich etwas für euch hier in Indien
tun kann, lasst es mich wissen.

Unter der Führung von Gertrud, Holger und Maria waren wir über viele Jahre hinweg sehr
erfolgreich. Aus tiefstem Herzen sagen wir Tibeter: HERZLICHEN DANK AN ALLE SPONSOREN UND DIE MITGLIEDER DER TIBET-INITIATIVE IN DEUTSCHLAND:
Tashi delek
und Danke an alle neuen Mitglieder wie Norbert, Christa, Josef usw., ihr gebt alle euer Bestes für das Projekt. Danke vielmals. Wir werden eure große Güte nie vergessen.


Mit vielen Grüßen

Topgyal und Mitglieder (der Phensem Society)                                                                jm



Topgyal




Vorstandswahl am 27. Juni 2016

„Tibet-Initiative-Kempten“ hat einen neuen Vorstand gewählt.

Der Verein, der in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert, hat seine langjährige Vorsitzende Gertrud Fischer und ihre Stellvertreterin Maria Blank verabschiedet und ihnen für ihre langjährige Tätigkeit gedankt.
Zur Nachfolge wurden Isolde Walter als Vorsitzende und Christa Maurus als ihre Stellvertreterin gewählt. Der Kassenwart Norbert Grünefeld bleibt weitere 2 Jahre im Amt.

Die ehemalige Vorsitzende Gertrud Fischer hat vor 25 Jahren den Verein gegründet und ihn viele Jahre geleitet. Der Verein unterstützt in Ladakh tibetische Flüchtlinge durch den Unterhalt von Winterschulen und Kindergärten. Zusätzlich zu diesen Projekten werden auch zwei Nonnenklöster unterstützt.                                                                      cm

von links: Maria Blank, Isolde Walter, Norbert Grünefeld, Christa Maurus, Gertrud Fischer

TIK - Mitglieder in Ladakh

In den Monaten Mai / Juni waren drei TIK – Mitglieder zu Besuch bei unseren Partnern in Ladakh. Isolde Walter reist seit 20 Jahren regelmäßig dorthin, für Christina Karrer aus Kempten, neues Mitglied im Verein, war es nach 21 Jahren der vierte Besuch dort und ich, Josef Maurus, war vor zwei Jahren zum ersten Mal in Ladakh.

Gemeinsam besuchten wir das Nonnenkloster in Wakha und den Amchi, der die Nonnen medizinisch betreut. Auf dem Rückweg machten wir Halt in Saspotse um uns mit den
zuständigen Leuten über die Winterschule auszutauschen. Mehrere Tage verbrachten wir in Choglamsar, wo wir gemeinsam mit Topgyal die von uns unterstützten Projekte und Einrichtungen besuchten.
Falls jemand etwas mehr über unseren Aufenthalt in Ladak erfahren möchte, kann er gerne meine Webseite besuchen um dort weiter zu lesen.
Mein - natürlich sehr persönlich gehaltener Reisebericht über den Aufenthalt in Ladakh- ist unter folgendem Link zu erreichen:
http://www.jmaurus-miles-away.de/2015-bis-2016/ladakh/                                         jm

Besuch in Saspotse